Der Kreisverband Berchtesgadener Land entstand in seiner heutigen Form aus den Kreisverbänden Berchtesgaden und Teilen von Laufen nach der Gebietsreform 1972. Leider sind schriftliche Aufzeichnungen der beiden Kreisverbände in den Jahren des 2. Weltkrieges verloren gegangen.
Der Ehrenvorsitzende Hubert Ainerdinger, hat  in mühsamer Kleinarbeit aus Zeitungsberichten und Archiven nach den Wurzeln der Vereine und des Kreisverbandes gesucht. So dürfte Laufen 1904 und Berchtesgaden 1905 gegründet worden sein.
Hervorgegangen sind die Kreisverbande aus den landwirtschaftlichen Bezirksvereinen , bei denen sich ein Sektion Obstbau herausgebildet hatte. Bis in die 60er Jahre stand der Obstbau ganz und gar im Mittelpunkt, bevor die Bedeutung des Blumenschmuckes verstärkt aufgegriffen wurde. Bis heute haben sich die Ziele der Gartenbauvereine und des Kreisverbandes entwickelt Gärten zu pflegen die das Ortsbild positiv beeinflussen, gesundes Obst und Gemüse hervorbringen, der Erholung in natürlicher Umgebung und den Kindern als Spiel- und natürlicher Lernort dienen.
Nach Aufzeichnungen des Beziksverbandes Oberbayern gab es 1913 in Berchtesgaden 6 Ortsvereine(Vorsitz verwaist) in Bad Reichenhall 1 Verein (Vorsitzender Kurgärtner Stein) und Laufen 11 (Vorsitzender Bezirksamtmann Dr. Einhauser).